Chronik

Die Geschichte des MGV beginnt 1906 mit einer Bootsfahrt auf der Mosel. Unsere Vereinsgründer hatten dabei die Idee, einen Männerchor ins Leben zu rufen. Gesagt getan, am 01.03.1907 wurde der Verein offiziell gegründet. Im ersten Jahr gehörten dem Chor bereits 50 Sänger an. Zum 1. Vorsitzenden wurde Philipp Hewel und zum Chorleiter Johann Teschke gewählt.

Im Jahr 1908 trat der Verein dem Sängerbund Moseltal bei. Man besuchte die Sängerfeste in Bernkastel, Dusemond (heute Brauneberg), Traben und Enkirch. Ebenfalls 1908 wurde eine Vereinsfahne angeschafft. 1910 beteiligte sich der Verein am Bundeswettstreit in Graach, und zwar mit 47 Sängern. Der Verein erhielt am ersten Tag den 3. Preis und am zweiten Tag den 1. Preis in der 1. Landklasse.

Leider fehlen für die Zeit nach dem 1. Weltkrieg schriftliche Unterlagen. So bestand mündlichen Berichten zufolge in dieser Zeit ein reges Vereinsleben. Von 1919 bis 1933 leiteten verschiedene Chorleiter sowie verschiedene Vorsitzende den Verein.

Ein sehr bedeuendes Ereignis für unseren Verein und für das Sanges-Leben in Wehlen war 1933 der Zusammenschluss der beiden Wehlener Gesangvereine, Männer-Gesangverein und Gesangchor "Lyra", zu einem Verein. Von nun an wurde der Name Männer-Gesangverein "Lyra" geführt.

Schon in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg, 1948/1949, trafen sich die verbliebenen Sänger gelegentlich zum Singen und zum gemütlichen Beisammensein, um über den Fortbestand des MGV zu diskutieren. Die erste offizielle Mitgliederversammlung war am 26.02.1950 im Saal des Hotels Hauth. Die erste Chorprobe war am 04.03.1950. Der neue Chorleiter war Josef Bölinger. Ab 1951 war Jakob Conen 1. Vorsitzender. In den folgenden Jahren entwickelte sich ein reges Vereinsleben. 1953 übernahm Heinrich Scheid, der Vater des jetzigen Dirigenten, die Chorleitung. Dieses Amt übte er 42 Jahre lang bis 1995 aus.

1956 wurde unter Mitwirkung der Dorfbevölkerung und der Ortsvereine an den Pfingsttagen das 50-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Der Verein zählte bei diesem Jubiläum 100 Mitglieder, davon 46 Sänger und 54 Inaktive. Am Festprogramm wirkten 20 Chöre mit.

Die Jahre nach dem 50-jährigen Bestehen waren für die Vereinsführung nicht einfach. Die schwerste Krise in dieser Zeit war im Jahre 1958, als der damalige 1. Vorsitzende Jakob Conen nach einer heftigen Diskussion den Saal verließ und ihm weitere Sänger folgten. Nur dem Idealismus und der Treue einiger Sänger war es zu verdanken, dass der Chor in der damaligen Zeit nicht auseinander fiel. Im September 1958 wählte man vorübergehend Peter Görgen-Follmann zum 1. Vorsitzenden. Dieser wurde im März 1959 von Philipp Beitzel abgelöst. Am 20.03.1961 wurde Hans-Ulrich Praus als neuer 1. Vorsitzender gewählt, der die Vereinsführung bis zum 15.03.1963 übernahm. Am 25.06.1961 beteiligte sich der Chor beim Kreis-Kritiksingen in Malborn. Hier hat der Verein mit der Gesamtnote "Gut" abgeschnitten. Ab 15.03.1963 übernahm wieder Philipp Beitzel das Amt des 1. Vorsitzenden, da in der Mitgliederversammlung sonst keiner bereit war, diesen Posten zu übernehmen. Am 26.03.1965 wurde Walter Geller zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Der Verein konnte im Jahr 1966 mit 30 Sängern und 40 inaktiven Mitgliedern sein 60-jähriges Bestehen feiern. Das gute Gelingen wirkte sich auch auf das weitere Vereinsleben positiv aus. Nach den glanzvollen Festen in den Jahren 1956 und 1966 wusste jeder Bürger im Ort, dass der Männer-Gesangverein "Lyra" aus dem Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken war. Am 06.06.1971 wirkte der Chor anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Gesangvereins "Männerquartett 1921 Maring" beim Wertungssingen mit und erreichte den 3. Platz. In den folgenden Jahren hielt der Verein die bisherige Tradition aufrecht und besuchte 5 bis 6 Sängerfeste von befreundeten Chören. Auch weiterhin beteiligte sich der Chor mit etwa 10 bis 15 Auftritten am Dorfgeschehen.

An den Pfingsttagen 1976 feierte man das 70-jährige Stiftungsfest. Mit viel Elan ging man an den Zeltaufbau, obwohl das Wetter schlecht und nasskalt war. Aber wie durch ein Wunder war am Freitag, den 4. Juni ab 16 Uhr der Himmel blau und an allen Tagen herrlicher Sonnenschein. Das hatte natürlich zum Gelingen des Festes beigetragen. Auch heute noch erinnert man sich gerne an den guten Besuch und vor allen Dingen an die Bombenstimmung am Pfingstmontag beim Frühschoppenkonzert des Mittelmosel- Tanzorchesters. Der Verein zählte bei diesem Fest 44 Sänger und 66 inaktive Mitglieder. Am Fest beteiligten sich 18 auswärtige Chöre.

Besonders erwähnenswert ist das Silberne Dienstjubiläum des Chorleiters Heinrich Scheid, das er im Jahre 1978 feiern konnte. Der Verein dankte seinem Chorleiter für die vielen Verdienste, die er sich in all den zurückliegenden Jahren erworben hatte. Im Jahre 1979 führte der Verein eine dringend notwendige Mitgliederwerbeaktion durch. Mit besonderer Freude konnte festgestellt werden, dass damals 80 Männer und Frauen als fördernde Mitglieder in den Verein eingetreten sind. Dies war mit Sicherheit auch ein Beweis dafür, dass der Männer-Gesangverein in unserem Ort wieder das Ansehen genoss, das ihm gebührte. Am 04.06.1981 erfolgte die Eintragung als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bernkastel-Kues. Der Verein hieß ab diesem Datum "Männer-Gesangverein Lyra 1906 e.V. Wehlen".

An den Pfingsttagen des Jahres 1981 feierte der Verein sein 75-jähriges Bestehen. Zum Fest konnte der Präsident des Sängerbundes Rheinland-Pfalz, Rektor Rudi Kriegel, als Schirmherr gewonnen werden. Mittlerweile hatte der Verein 44 Sänger und 140 inaktive Mitglieder. Im Rahmen der Festveranstaltung wurde Alois Görgen zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Das 80-jährige Bestehen wurde vom 22. bis 25. August 1986 gefeiert. Im Rahmen der Veranstaltung fand eine öffentliche repräsentative Weinprobe im Festzelt statt. Eine solche Weinprobe in diesem Rahmen wurde erstmalig in Wehlen durchgeführt. Das Fest war ein Riesenerfolg. Die Resonanz der Gastvereine war enorm. Am Freundschaftssingen beteiligten sich an den Festtagen insgesamt 51 verschiedene Chöre. Dies wird einmalig in der Vereinsgeschichte bleiben. Der Verein bestand bei diesem Fest aus 38 Sängern und 120 inaktiven Mitgliedern.

In der Mitgliederversammlung am 13.04.1990 war als Überraschungsgast der Sängerkreisvorsitzende Paul Schulz anwesend. Er überreichte dem 1. Vorsitzenden Walter Geller eine Ehrenurkunde für 25-jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender und dankte dem Jubilar für seine Tätigkeit im Namen des Sängerkreises.

Bedingt durch den Golfkrieg fanden 1991 in Wehlen keine Karnevalsveranstaltungen statt, auch wir hatten unseren traditionellen Preismaskenball am Fetten Donnerstag abgesagt. Das 85-jährige Bestehen wurde vom 19. bis 22.09.1991 in der Turnhalle gefeiert.

Am 01.04.1993 war Chorleiter Heinrich Scheid 40 Jahre als Chorleiter bei unserem Verein tätig. Aus diesem Anlass fand im Pfarrsaal eine Feier statt. Der 1. Vorsitzende Walter Geller dankte dem Chorleiter mit herzlichen Worten für die besondere Leistung und Treue zu unserem Verein. In dieser langen Zeit waren es viele persönliche Opfer, die unser Chorleiter auf sich nahm. Beim Liederabend 1993 wurde unser Chorleiter vom Vorsitzenden des Sängerkreises, Paul Schulz, für seine 40-jährige Tätigkeit als Chorleiter in unserem Verein geehrt. Er erhielt die Goldene Ehrennadel mit Ehrenurkunde des Sängerbundes Rheinland-Pfalz.

Am 11.12.1994 fand erstmalig ein vorweihnachtliches Konzert in der Pfarrkirche St. Agatha statt. Das Konzert wurde gestaltet vom MGV "Lyra" Wehlen, dem Kirchenchor "Cäcilia" Wehlen und dem Mittelmosel-Akkordeonorchester.

Das Jahr 1995 war für den Verein sehr ereignisreich. Chorleiter Heinrich Scheid legte am 01.04.1995 sein Amt nieder und übergab es seinem Sohn Lothar Scheid. Im Rahmen einer Feier wurde Heinrich Scheid gebührend verabschiedet. Gleichzeitig wurde auch der 1. Vorsitzende Walter Geller für seine 30-jährige Tätigkeit geehrt. Am 16.09.1995 veranstaltete unser Chor den ersten Liederabend unter der Leitung unseres jungen Dirigenten Lothar Scheid. Ende des Jahres 1995 erkrankte unser langjähriger Chorleiter Heinrich Scheid sehr schwer. Am 16.03.1996 fuhren die Sänger zum Gegenbesuch nach Zutendaal/Belgien und nahmen dort an einem Konzert teil. Unser junger Chorleiter Lothar Scheid war verhindert und so übernahm sein Vater Heinrich Scheid bei dieser Konzertreise dessen Aufgabe. Heinrich Scheid leitete den Chor bei dieser Konzertreise zum letzen Mal. Er verstarb am 15.05.1996.

Das 90-jährige Bestehen wurde vom 12. bis 15.09.1996 in der Turnhalle gefeiert. Es waren wieder viele Chöre beim Freundschaftssingen zu Gast. Besonders sind hierbei die Sangesfreunde aus Kreuztal-Ferndorf und aus Langwedel zu nennen, mit denen uns eine lange Freundschaft verbindet. Als Schirmherrin konnte Frau Landrätin Beate Läsch-Weber gewonnen werden. Dem Verein gehörten zu diesem Zeitpunkt 36 Sänger und 150 inaktive Mitglieder an. Am 3. Adventssonntag 1996 fand wieder ein vorweihnachtliches Konzert in der Pfarrkirche St. Agatha statt, welches vom MGV "Lyra" Wehlen und dem Mittelmosel-Akkordeonorchester gestaltet wurde.

Inzwischen hatte unser Chor unter der Leitung von Lothar Scheid enorme Fortschritte gemacht. Davon konnten sich die Gäste beim Liederabend und auch beim gemeinsamen Weihnachtskonzert mit dem Musikverein "Lyra" Wehlen am 13.12.1998 in der Pfarrkirche St. Agatha überzeugen. Auf Initiative des Chorleiters Lothar Scheid in Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden wurde am 07.10.1999 der Kinderchor gegründet. Träger des Kinderchores war unser Verein. Man war ein wenig enttäuscht über das Interesse, denn es waren nur 11 Kinder anwesend. Nach 4 Wochen waren es bereits 20 Kinder, die zur Chorprobe kamen. Am 28.11.1999 nahm unser Chor in Altrich beim Kritiksingen des Sängerkreises Bernkastel-Wittlich teil und bekam dabei sehr gute Bewertungen.

Die Festveranstaltung zum 95-jährigen Bestehen des MGV fand vom 06. bis 09.09.2001 in der Turnhalle statt. Als Schirmherrin konnten wir wiederum Frau Landrätin Läsch-Weber begrüßen. Dem Verein gehörten beim Jubiläumsfest 38 Sänger und 140 inaktive Mitglieder an, beim Kinderchor waren es mittlerweile 48 Kinder.

Nach dem erfolgreich verlaufenen Fest einigten sich Sänger, Chorleiter und Vorstand darauf, bis zum 100-jährigen Jubiläum im Jahre 2006 den Titel eines "Meisterchores" zu erwerben. Der Chorleiter gab den Sängern das Selbstbewusstsein, dass dies bei entsprechendem Fleiß und regelmäßigem Besuch der Chorproben zu schaffen sei. Es wurde einstimmig beschlossen, den Chor zum Kreisleistungssingen (BLS 1) im Frühjahr 2002 anzumelden.

Am 17.02.2002 fuhr der Chor nach intensiver Probenarbeit zum Kreisleistungssingen (BLS 1) nach Nierstein am Rhein. Beide dort vorgetragenen Lieder wurden jeweils mit "sehr gut" bewertet.

Nach der Leistungssteigerung 2002 fuhr der Chor gut vorbereitet zum Regionalleistungssingen (BLS 2) am 06.04.2003 nach Bockenau bei Bad Kreuznach. Dabei erreichte der Chor für seine Liedvorträge einmal "gut" und zweimal "sehr gut" und hatte sich damit für das Meisterchorsingen (BLS 3) qualifiziert.

Im Frühjahr 2004 veransteltete der Chor anlässlich der "Tage der Offenen Weinkeller" ein Geistliches Chorkonzert. Mitwirkende waren der MGV "Lyra" Wehlen und als Solisten unsere Sänger Karl-Heinz Simon an der Orgel, Florian Weins an der Trompete und Chorleiter Lothar Scheid am Klavier. Zum Fest Allerheiligen am 01.11.2004 hatte der Chor während des Festgottesdienstes einen Auftritt, dieser wurde als Generalprobe für das Meisterchorsingen genutzt.

Am 06.11.2004 fuhren wir zum Meisterchorsingen nach Nentershausen im Westerwald. Für die 31 Sänger war es die erste Teilnahme an einem solchen Wettbewerb. Nach den Erfolgen auf Kreis- und Regionalebene überzeugte der Chor mit seinen Liedvorträgen auch die Jury. Alle teilnehmenden Chöre sangen je 4 Lieder. Es wurden ein Wahlpflicht-Chorwerk, ein Selbstwahl-Chorwerk, ein deutsches strophiges Volkslied und ein durchkomponiertes Volkslied verlangt. Mit den erreichten Benotungen von zweimal "gut" und zweimal "sehr gut" verlieh die Jury dem Chor den Titel "Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz", der jetzt 5 Jahre geführt werden darf. Das Erreichen des Titels war für unseren Chor ein Riesenerfolg und der Höhepunkt in der bisherigen Vereinsgeschichte. Diesen Erfolg verdankt der Chor in erster Linie dem engagierten Chorleiter Lothar Scheid, der es mit großem Einsatz immer wieder verstanden hat, die Sänger zu motivieren und zu begeistern. Auch den Sängern gebührt besonderer Dank für diese Leistung, die nur möglich war, weil sie alle Proben besuchten, um das gesetzte große Ziel zu erreichen. Dank zu sagen war auch unserem Stimmbildner für seine Arbeit, denn er hatte die Sänger mit seiner lockeren Art sehr gut auf das Meisterchorsingen vorbereitet.

Zur Mitgliederversammlung hatte unser Verein am 24.03.2005 eingeladen. Auf der Tagesordnung war als wichtigster Punkt die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Walter Geller stellte sich nach 40-jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Wahl, er übergab das Amt an einen jüngeren Nachfolger und sicherte diesem seine volle Unterstützung zu. Der anwesende Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Ulf Hangert, und der 1. Vorsitzende des Sängerkreises Bernkastel-Wittlich, Heribert Kappes, dankten Walter Geller für die geleistete Arbeit zum Wohl des Vereins, des Stadtteils Wehlen und des Chorgesangs. Als Nachfolger von Walter Geller als 1. Vorsitzender wurde einstimmig unser Sänger Helmut Zingsheim gewählt.

Das Jahr 2005 wurde von den Sängern und vom Vorstand zur Vorbereitung und Planung für das 100jährige Bestehen genutzt. Zahlreiche Einladungen an Gäste und Vereine wurden geschrieben und viele Vorstandssitzungen abgehalten. Am Ende des Jahres stand die Planung für das große Jubiläum.

Im April 2006 begann das Jubiläumsjahr mit der Verleihung der Zelter-Plakette durch Herrn Kultur-Staatssekretär Hoffmann-Göttig in Emmelshausen. Ein Abordnung des Vereins nahm an der Feierstunde teil.

Bei einer abendlichen Schifffahrt am 16. Juni 2006 mit Weinprobe und Gesang begannen die eigentlichen Feierlichkeiten. Die "Europa" der Firma Michels war bis auf den letzten Platz belegt. Zahlreiche Wehlener Weingüter waren mit einer Probe der erlesenen Wehlener Weine vertreten. Sehr viele Wehlener Bürger nahmen das Mitfahr-Angebot wahr.

Vom 13. bis 16. Juli 2006 feierten wir in der Turnhalle das 100-jährigen Bestehen des MGV "Lyra" 1906 e.V. Wehlen. Die Schirmherrschaft hatte wie bei den letzten großen Jubiläen unsere Landrätin Beate Läsch-Weber. Zahlreiche Gastvereine bereicherten mit ihren Auftritten unser Festprogramm. Unser langjähriger 1. Vorsitzender Walter Geller wurde bei diesem Fest offiziell zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Kinder- und Jugendchöre aus der Umgebung.

Leider fand bei unserem Jubiläum der letzte Auftritt unseres Kinder- und Jugendchores statt. Aus gesundheitlichen Gründen war unser Chorleiter Lothar Scheid nicht mehr in der Lage, die Leitung des Kinder- und Jugendchores weiterzuführen.

Das letzte Ereignis im Jubiläumsjahr war unser Jubiläumskonzert am 17.12.2006. Der Chorleiterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, der Solist Thomas Siessegger, Josef Thiesen am Flügel und der MGV "Lyra" Wehlen sollten das Konzert gestalten. Leider musste Thomas Siessegger aus gesundheitlichen Gründen sehr kurzfristig, 24 Stunden vor dem Konzert, absagen. Die beiden Chorleiter Chordirektor Karl-Heinz Kohns und Lothar Scheid bemühten sich fieberhaft innerhalb eines Tages um Ersatz. Es war Ihnen gelungen, den Tenor Johannes Ellerich, die Querflötistin Gerda Koppelkamm-Martini und deren Tochter Katharina Martini an der Harfe für unser Konzert zu gewinnen. Gemeinsam gestalteten wir ein wunderschönes vorweihnachtliches Konzert. Die Schirmherrin, Landrätin Beate Läsch-Weber, und der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Herr Walter Balters, waren in der vollbesetzten Wehlener Pfarrkirche "St. Agatha" zu Gast.

Einen herzlichen Dank an den Musikverein "Lyra" Wehlen, der zu unseren Gunsten in diesem Jahr auf die Mitwirkung beim Konzert verzichtet hatte. Stattdessen haben uns die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins nach dem Konzert mit Glühwein bewirtet.

Das Jahr 2007 begann für den MGV sehr erfolgreich mit der "Party No. 1" am Fetten Donnerstag. Diese Veranstaltung löste unseren traditionellen aber leider wirtschaftlich nicht mehr tragbaren "Altweiber- und Preismaskenball" ab. Mit dem Verlauf dieses Festes waren wir sehr zufrieden und bauen weiter darauf auf.

Im April 2007 nahmen wir sehr erfolgreich am Kreisleistungssingen in Lutzerath teil.

Im Rahmen der "Tage der offenen Weinkeller" in Wehlen veranstalteten das Mittelmosel-Akkordeon-Orchester und der MGV am 18. Mai 2007 ein sehr gelungenes Konzert in der Pfarrkirche St. Agatha.

Am 16. Juni 2007 feierte die Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Bernkastel-Wittlich ihr 20-jähriges Bestehen in der Synagoge Wittlich. Zusammen mit dem Musikverein Minderlittgen-Hupperath gestalteten wir den musikalischen Rahmen des Festaktes.

Der November 2007 brachte für uns ein absolutes Highlight in der Vereinsgeschichte. Wir wirkten in der SWR-Fernsehsendung "Sonntagstour" mit. Die Tonaufnahmen wurden in der Turnhalle Wehlen gemacht. Das Schloss Lieser diente als Kulisse für die Fernsehaufnahmen, die einen ganzen Samstag in Anspruch nahmen.

In der Fastnachtsession 2006/2007 regierten Prinz Lothar I. (unser Chorleiter) und seine Frau Sabine II. Zur Überraschung des Prinzenpaares brachten wir ihnen während der Galakappensitzung des KV "Wehlener Eulen" ein Ständchen. Die Proben wurden unter strengster Geheimhaltung vor dem Chorleiter abgehalten. Am Wehlener Karnevalsumzug nahmen wir mit einem Motivwagen zum Thema "SWR Sonntagstour" teil.

Wir nahmen auch an der Fastnachtssession 2008/2009 teil, da unser Sänger Christian Bollig und seine Lebensgefährtin Jasmin Schmitz das Prinzenpaar waren.

Durch den Ausfall des Reginalleistungssingen im Oktober 2008 mussten wir m März 2009 am Regionalleistungssingen in Ruschberg teilnehmen. Dadurch hatten wir Regional- und Meisterchorsingen in 2009.

Zum 60. Geburtstag des Chorverbandes Rheinland-Pfalz veranstaltete unser Kreischorverband am 12. September 2009 die "Nacht der 1000 Stimmen" in Bernkastel-Kues. Diese Nacht nutzten wir als Generalprobe für unser Meisterchorsingen im November.

Am 8. November 2009 erreichten wir wieder den Titel Meisterchor beim Meisterchorsingen in Ahrweiler. Das Jahr 2009 endete mit dem Weihnachtskonzert in unserer Pfarrkirche, gemeinsam gestaltet mit dem Musikverein "Lyra" Wehlen.

2010 war ein ruhiges Jahr. Wir hatten Auftritte bei befreundeten Vereinen und wir veranstalteten am 10. Oktober 2010 selbst ein "Konzert der Meisterchöre" in unserer Pfarrkirche St. Agatha mit den Chören aus Rachtig und Fohren-Linden sowie der Solistin Gabi Kappes aus Wehlen. Verdiente Sänger sowie Chorleiter Lothar Scheid wurden für ihre Verdienste geehrt.

Das Jahr 2011 begann als ganz normales Jahr und hatte über die Monate keine herausragenden Ereignisse. Gegen Ende des Jahres verbreitete sich Unruhe unter den Sängern, weil man mit den Proben nicht weiterkam. Wir hatten uns im Chor alle für ein leistungsorientiertes Singen und für eine Erneuerung des Meisterchor-Titels entschieden. Das Jahr 2011 drohte aus dem Ruder zu laufen. Sänger wollten aufhören und verschiedene Chormitglieder sprachen beim Vorstand vor. Bei einem gemeinsamen Gespräch zwischen Sängern und Vorstandsmitgliedern wurden Möglichkeiten diskutiert. Es stand nie zur Debatte, Sänger aus dem Verein auszuschliessen! Bei der nächsten Vorstandsitzung (es fehlten 4 Vorstandsmitglieder) wurde eine Entscheidung getroffen.
Der Vorstand plante, den Chor in eine Freizeit- und eine Leistungsgruppe zu verwandeln. Ein paar Sänger sollten angesprochen werden, um in die Freizeitgruppe zu wechseln. Dieses Vorhaben wurde dem Verein fast zum Verhängnis. 6 langjährige Sänger hörten auf zu singen, davon sind 3 aus dem Verein ausgetreten. Ebenfalls sind 6 fördernde Mitglieder aus dem Verein ausgeschieden. Mit einer solchen Reaktion hatten Vorsitzender und Vorstand nicht gerechnet. Niemals sollte so etwas passieren!! Die Monate danach waren sehr hart. Wir mussten das Leistungssingen im März 2012 absagen. Im Oktober 2012 hatten wir uns zum nächsten Versuch angemeldet, dieses Leistungssingen wurde mangels Beteiligung von Chören abgesagt. Langsam kehrte im Jahr 2012 die Freude am Singen und die Motivation zurück. Auftritte beim Frauenchor Wintrich und MGV Pluwig kamen dazu. Das gemeinsame Weihnachtskonzert mit dem Musikverein gab es 2012 nicht, weil der Musikverein sein 110jähriges Bestehen mit einem Jahresabschlußkonzert feierte.

Nun hatten wir uns 2013 zum 3. Mal für das Leistungssingen der Stufe 2 in Altenkirchen angemeldet. Am 24. März hatten wir die Reise nach Altenkirchen angetreten. Gut vorbereitet von unserem Chorleiter Lothar Scheid hatten wir diese Hürde genommen und uns mit 2 x sehr gut und 1 x gut für das Meisterchorsingen 2014 qualifiziert.
Viele Einladungen zu befreundeten Vereinen hatten wir 2013, z.B. in Ruschberg und zum 20jährigen Jubiläum von "Sine nomine" in Morbach. Leider mussten wir auch Einladungen absagen.

Anfang Juli trafen sich die Sänger des MGV wieder einmal in Graach am Backhaus zur fast schon zur Tradition gewordenen "Scholes-Probe". 30 Kilo Kartoffeln, 2 Kilo Speck und verschiedene Zutaten wurden zu Scholes verarbeitet und im Backhaus von unserem Sänger und "Bäckermeister" Heinz Stanz gebacken. Die Sänger und viele Graacher haben dafür gesorgt, dass nach kurzer Zeit alles aufgegessen war. Ein herzliches Danke für den Wein, der von den anwesenden Graacher Bürgern gespendet wurden.
Am 15. September veranstalteten wir zum zweiten Mal eine Schifffahrt mit Weinprobe und Gesang. Die Moderation der Weinprobe übernahm die Mosel-Wein-Prinzessin Marie-Luise Kerpen aus Wehlen. Gäste und Gastgeber waren begeistert von ihrer Art die Gesamt-Probe zu gestalten. Von jedem Ort an unserer Fahrstrecke von Wehlen bis Wintrich und zurück hatten wir eine Wein-Probe besorgt. Dazu konnten wir aus fast jedem Ort einen Repräsentanten gewinnen, der diesen Wein präsentierte und kommentierte. Das waren Weinköniginnen, Bürgermeister oder historische, typische Personen aus den Weinorten. Ein herzliches Dankeschön an die befreundeten Chöre "Sine nomine" aus Morbach und den MGV Roth, die bei ihrem Ausflug an die Mosel unsere Schifffahrt mit ihrem Gesang bereicherten.
Der Gemischte Chor Ruschberg hatte uns zum Herbstkonzert am 9. November eingeladen. Gerne sind wir dieser Einladung gefolgt. Viele Chöre hatten sich zu diesem Abend angemeldet und es wurde ein sehr schöner Abend. Gesanglich war es einer der besten Chorabende und im Anschluß an den offiziellen Teil wurde weiter gesungen und getanzt. Da dieser Abend in seiner Länge vorauszusehen war, hatten wir uns vorher zu einer Übernachtung entschlossen, was auch richtig war.
Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen fuhr unser Bus über Idar-Oberstein (Felsenkirche, Edelstein-Schleiferei) zu einem abschließenden Abendessen nach Rapperath und wir sind wohlbehalten in Wehlen angekommen. Es war eine feuchte Heimreise, da unser Bus vom Regen Undichtigkeiten zeigte.
Das Jahr 2013 ging zu Ende, Weihnachtsfeier und Weihnachtskonzert mit dem Musikverein waren ein schöner Abschluß.

2014. Wir haben uns etwas vorgenommen. Wir wollen im November den Titel "Meisterchor" erneuern. Dafür arbeiten wir in unseren Proben. Das haben wir dann auch geschafft.

Doch zunächst fangen wir im März 2014 mit dem Auftritt in Kleinich an. Es war ein schöner Abend bei gutem Gesang beim Gesangverein Kleinich. Im laufenden Jahr waren zahlreiche Termine, so z.B. Goldene Hochzeiten, Geburtstage und Auftritte im Ort, sowie die Silberne Hochzeit unseres Chorleiters Lothar Scheid und seiner Frau Sabine. Auch die letzte Probe vor der Sommerpause in Graach mit Scholes und gutem Wein war wieder im Programm. Zweimal hatten wir im Herbst eine Stimmbildnerin zu Gast. Immer näher kam das Meisterchor-Singen im November, doch vorher hatten wir noch einen Auftritt in Neuhütten/Hunsrück. Dieser Konzert-Abend war wirklich eine Bereicherung in unserer Vita. Er war als Generalprobe für das Meisterchor-Singen gedacht. Es war ein sehr guter Auftritt.
Ja dann war es soweit, am 8. November fuhren wir zur Stadthalle in Bitburg. 17.45 Uhr war unser Auftritt vor vielen Zuhörern und vor 3 internationalen Juroren. Zahlreiche Bekannte im Publikum beglückwünschten uns nach dem Auftritt und machten uns viel Hoffnung auf das Urteil der Wertungsrichter. Gegen 19 Uhr verkündete Bundeschormeister M. Rinscheid für den MGV Wehlen 4 x sehr gut.
Der Jubel war grenzenlos, wir lagen uns in den Armen. Damit hatten wir nicht gerechnet. Diese Wertung war eine Bestätigung unserer Arbeit, besonders die unseres Chorleiters Lothar. Konzentration und Spannung vor dem Auftritt, Stimmbildung sowie die wöchentliche Probe waren das richtige Rezept.
Am 6. Dezember folgte die Weihnachtfeier im Landhaus Ruth bei Uwe Peiner. Mit einem sehr guten Essen und Getränken wurden wir versorgt. Es war die letzte Feier in diesem Restaurant, am 31.12. musste Uwe Peiner das Hotel schließen. Am 3. Advent folgte noch das Weihnachtskonzert mit dem Musikverein. In der vollbesetzten Wehlener Kirche sorgten die beiden Vereine für einen sehr schönen Jahresabschluß.

Das Jahr 2015 war sehr ruhig und von fast keinen Höhepunkten geprägt. Die jährlichen Veranstaltungen und Besuche bei anderen Gesangvereinen, die Tage der offenen Weinkeller, Pfarrfest sowie Weihnachtsfeier und Weihnachtskonzert mit dem Musikverein prägten das Jahr 2015.

Im folgenden Jahr war unser 110jähriger Geburtstag das bestimmende Ereignis. Früh im Jahr wurde schon über die Art der Veranstaltung geredet und viel geplant, dann wieder verworfen. Die hl. Messe im März für die Verstorbenen Vereinsmitglieder sollte nicht die einzige Veranstaltung des MGV in der Kirche bleiben. Für unser Jubiläum am 3.Juli 2016 fanden wir etwas Besonderes. Unser Jubiläumskonzert wurde zu einem herausragenden Ereignis für uns und die Zuhörer. Der Anfang fand in unserer Pfarrkirche statt. „Sine nomine“ und „4-Takt“, sowie der MGV aus Thür unterstützten uns dabei. Festlicher Gesang in St. Agatha und anschliessend Wein- und Stimmungslieder im Wehlener Weingut S.A.Prüm. Der 1. und 2. Teil des Konzert wurden unterbrochen durch den gemeinsamen Spaziergang von der Kirche zum Weingut und einen Begrüßungstrunk im Weingut S.A.Prüm. Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die Veranstaltung im Hof des Weingutes. Lob und sehr gutes Echo für den Gesang, den Wein und das leibliche Wohl war unser Lohn von den Zuhörern.

Der restliche Teil des Jahres war geprägt von den Veranstaltungen im Ort: TdoW, Pfarrfest, Weinfest, Weihnachtfeier in Graach, Krippenausstellung in Graach und dem Weihnachtskonzert in unserer Pfarrkirche.



Weitere Neuigkeiten folgen!